fbpx

Oktober 3, 2020

87941BDB DA52 41B9 873F 79C39C584968 1 102 o

Schnelle Tipps für Energie und Entspannung

“Dein Körper ist die Bühne deiner Gefühle.”

Das sagt António Damásio. 

Äußere Haltung und innere Stimmung beeinflussen sich gegenseitig: 

Wer gut gelaunt ist, lächelt und geht mit federndem Schritt. Wer traurig ist, macht sich klein, rollt sich zusammen. Wer sich stark und mächtig fühlt, nimmt sich viel Raum.

Aber es ist nicht nur so, dass deine Stimmung deine Körpersprache beeinflusst, es funktioniert auch umgekehrt:

Ein fester Stand und eine aufrechte Körperhaltung wirken wie eine blitzschnelle Energiemeditation.

Gleichzeitig sorgt diese Zeit des äußeren “Stillstands” für mehr innere Gelassenheit. Also: Stell dich immer mal wieder groß und aufrecht hin, die Füße fest aufgestellt. Lass die Schultern sinken. Atme tief ein und aus.

Dahinter steht das Prinzip des „Embodiment“: Alles ist miteinander verbunden: Körper und Geist. Jede einzelne Zelle ist Teil eines großen Ganzen. Dein Körper ist kein Anhängsel deiner Persönlichkeit, sondern Teil deines “Ich”. 

Wenn du rauchfrei leben möchtest, heißt das:

Höre deinem Körper zu.

Denn: Dein Körper liebt das Rauchen nicht. Er reagiert mit Husten, Nikotinkater und anderen Signalen, um dir zu zeigen, dass er Rauchen blöd findet. 

Nur ein kleiner Teil im Gehirn ist vom Rauchen so derartig „angefixt“, dass dieser Teil dir ständig Geschichten erzählt, warum das Rauchen gerade jetzt gut für dich ist: Für Entspannung, gegen Langeweile, für die Figur, gegen Ärger. Und leider spricht diese Stimme oft lauter als die Körperstimme.

Du kannst dir dein vollständiges “Ich” zurück erobern. Wie geht das?

Mache eine schnelle Bestandsaufnahme deiner Befindlichkeit.

Wie ist dein Energielevel? Wie kannst du dich rauchfrei mit einer Portion Energie versorgen? Ein Glas Wasser trinken, mal kurz frische Luft schnappen, sich recken und strecken – das wirkt oft Wunder.

Hol den Rauchvorgang raus aus der Routine.

Das bedeutet: Bevor du dir die Zigarette anzündest – mach für 30 Sekunden einen Check-up: Wie ist deine Stimmung? Welche Impulse sendet dein Körper? Wovon hast du vielleicht gerade zu viel? Und wovon zu wenig?

Mach auch das Anzünden zu einem ganz bewussten Vorgang: Wie fühlt sich der erste Zug an? Was spürst du beim Inhalieren?

Und beim Rauchen: Wann lässt das Rauchverlangen nach? Gleich nach den ersten Zügen? Nach der Hälfte der Zigarette? Gegen Ende?

Probiere das gleich heute aus!

Möchtest du mehr Tipps? Dann hol dir den “Rauchfrei-Express”.

Ursula Maile

Ursula ist Diplom-Psychologin, Expertin für gehirnfreundliches Lernen und eine erfahrene Achtsamkeitslehrerin. Als Trainerin und Coach unterstützt sie Menschen dabei, ihre Ziele zu erreichen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>