Februar 24, 2021

Blogvorlage 4

Mit dem Rauchen aufhören und gut drauf sein – geht das?

Heute habe ich wertvolle Tipps für dich, wie du auf einfache Weise für rauchfreie Wohlfühl-Momente sorgen kannst.

Das ist so wichtig, wenn du mit dem Rauchen aufhören willst. Denn oft ist es so, dass die Zigarette an viele positive Alltagssituationen gekoppelt ist:

Den Genuss nach einem guten Essen
Die fröhliche Runde mit Freunden
Die Belohnung für eine Anstrengung

Die Zigarette dient aber auch dazu, öde Momente aufzupeppen:

Den langweiligen Fernsehabend
Routinearbeiten, die man fürs Rauchen unterbricht
Das verregnete Wochenende.

Unglaublich, oder? Es gibt so viele Momente, in denen das Rauchen eine große Bedeutung hat.

Das ist die psychische Komponente des Rauchens

Die hat natürlich auch mit dem Nikotin zu tun. Denn Nikotin sorgt im Gehirn für einen kurzen, heftigen Begeisterungsrausch.

Vor allem liegt es aber daran, dass du über viele Jahre hinweg dem Rauchen diese Aufgabe zugewiesen hast:

Belohne mich! Tröste mich! Gib mir ein gutes Gefühl!

Die „lebendigen“ Alltags-Momente sind damit verknüpft. 

Wenn du mit dem Rauchen aufhören willst, brauchst du Beschäftigungen, die dir dieses gute Gefühl geben, ohne dass die Zigarette damit verbunden ist.

Die gute Nachricht: 
Als Kind warst du voll in deiner Lebendigkeit, du hast dich mit den Dingen beschäftigt, die dir Freude machen. Ganz ohne Rauchen.

Dann hast du – spätestens in der Schule – gelernt, deinen Verstand einzusetzen. Und du hast gelernt, dich an die Welt der Erwachsenen anzupassen. Du hast ihre Muster übernommen.

Und auch ihre „Platzhalter“, die einen Moment von Freiheit und Glück vorgaukeln sollen: Die Zigaretten gehörten irgendwann dazu.

Für den Rauchstopp ist es hilfreich, dir einen Weg zurück in deine  natürliche Lebendigkeit zu bahnen.

Was hast du davon?

Lebendigkeit hilft dir jeden Tag, deine Bedürfnisse zu erkennen, dein Leben aktiv zu gestalten, und zu genießen.

Echtes Genießen ist immer mit Lebendigkeit verbunden.

Was sind deine liebsten Beschäftigungen? Es ist davon auszugehen, dass du dich in diesen Momenten sehr lebendig fühlst. Und sicher gibt es auch Lieblingsbeschäftigungen, bei denen du dich rauchfrei wohlfühlen kannst. Vielleicht ist es etwas Handwerkliches oder ein Sport oder etwas Kreatives. 

Suche diese Momente bewusst auf.
Sie sind sehr viel echter als das Rauchen!

Lebendigkeit heißt auch: Einen leckeren Geschmack beim Essen zu haben.  

Du kannst Lebendigkeit jederzeit in den Alltag einbauen:

  • Atme bewusst ein und bewusst aus. 
  • Strecke und recke dich, wenn du längere Zeit am PC sitzt. Nimm die Arme nach oben.
  • Stehe bewusst auf, um dir ein Glas Wasser zu holen. Ignoriere deinen Durst nicht.
  • Wenn du Schokolade isst: Lutsche sie mit Genuss. Spüre den Impuls, sie zu zerkauen und widerstehe ihm. Der Geschmack entfaltet sich so viel intensiver. Dann isst du so viele Stücke, wie dir wirklich schmecken.

All die Dinge, die du mit einem schlechten Gewissen tust, sind nicht gut für dich.

Lerne lieber, aus vollem Herzen zu genießen.
Lerne auch, Bewegung zu genießen, den Sport deiner Wahl mit Freude zu tun.

Das ist besonders wichtig, wenn du mit dem Rauchen aufhören willst.
Hole deinen Körper mit ins Boot. Mache ihn jetzt zu deinem Verbündeten. 

Übernimm Verantwortung für das Wohlergehen von Körper und Geist.

Dazu gehört auch sich zu überlegen: Guckst du den Schrott weiter, der gerade im Fernsehen läuft? Will dir damit wirklich dein Gehirn zukleistern? 

Oder holst du dir lieber ein Buch, machst einen Spaziergang oder gehst in die Küche und bereitest dir eine leckere Mahlzeit zu. Oder machst einfach mal nichts und schaust aus dem Fenster.

Mehr Inspiration findest du in meinem Podcast “Coffee or Tea”. Die aktuelle Folge wird dir hier auf der Seite unter “Podcast” angezeigt.

Ich wünsche dir eine lebendige Zeit – bleibe gesund.

Und schau dir auch an, wie meine Rauchfrei-Programme dich unterstützen können, mit dem Rauchen aufzuhören:

https://rauchfrei-energie.de/nichtraucherkurs/

Ursula Maile

Ursula ist Diplom-Psychologin, Expertin für gehirnfreundliches Lernen und eine erfahrene Achtsamkeitslehrerin. Als Trainerin und Coach unterstützt sie Menschen dabei, ihre Ziele zu erreichen.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>